Abgasskandal Volkswagen: Spart der Konzern viel Geld mit langen Verfahren?: Jeden Tag neue Infos zum Abgasskandal rund um Volkswagen und Audi. Das Handelsblatt hat nun hochgerechnet, dass Volkswagen am Abgasskandal bis zu 1,2 Mio Euro spart – jeden Tag, den die Verfahren dauern. Damit hat der Milliardenkonzern aus Niedersachsen gar keine Intention mehr, schnell die Verfahren zu beenden. Das Musterfeststellungsklageverfahren – in dem es um die Ansprüche mehrerer 100.000 KFZ Besitzer geht –  hat noch nicht verhandelt. Nach der Recherche hat Volkswagen auch gar kein Interesse an einer schnellen Entscheidung. Warum?

 

Abgasskandal Volkswagen

Das hängt damit zusammen, dass Menschen ihr Auto nutzen müssen, bis sie ihr Geld zurückerhalten haben. Dafür möchte Volkswagen dann einen Nutzungsvorteil in Abzug bringen. Und das kann bei mehreren zehntausend Kilometern schnell den ganzen Restwert ausmachen. Hat die Politik also ein Instrument geschaffen, das wieder nur den Reichen hilft?

Die Nachrichten kommen zu Unzeiten: Immer mehr Gerichte verweigern den Abzug von Nutzungsvorteil. Denn ein Auto, das man nur auf Betrugsbasis erhielt ist eben weniger wert als ein Makelloses Auto. Nun haben die Gerichte neue Argumente: Denn das bekannte Zeitspiel der Firma wird nun in Zahlen gegossen und verdeutlicht, dass man aus dem Skandal nichts gelernt hat, sondern sogar weiter macht und weiter Vorzüge zieht.

Ich hoffe, dass sich viele Richter diesen Artikel zu Gemüte ziehen und die richtigen Konsequenzen ziehen. Denn es kann nicht sein dass Betrug mit 1,2 Millionen EURO belohnt wird. Wie ist Eure Meinung? Kommentiert bitte unten in den Kommentaren oder direkt auf YouTube im Video!

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>